Special aus gegebenem Anlass...


Leider kommt es in der letzten Zeit wieder häufiger vor, dass Hunde durch sogenannte Giftköder Schaden nehmen und sogar zu Tode kommen. 

Darunter versteht man verschiedene schmackhafte Köder wie zum Beispiel Fleisch oder Fleischbällchen, die mit giftigen Substanzen oder auch Nägeln, Draht, Glassplittern usw. gespickt und an Orten ausgelegt werden, wo zumeist Hunde unterwegs sind. Das sind häufig Parks, Straßen- und Wegränder oder aber auch gezielt Hundewiesen.

Wie krank ich das finde, brauche ich hier nicht extra zu erwähnen. Egal ob Hundefreund oder nicht - kein vernünftig denkender Mensch tut einem anderen Wesen so etwas an. Weder Mensch noch Tier. Die Tiere leiden entsetzliche Qualen und die Menschen leiden aus Angst um ihr Tier mit.

Was manche Leute bewegt, so etwas zu tun, weiß ich nicht. Daran wird man auch nichts ändern können. Egal ob wir die Hinterlassenschaften unserer Hunde wegräumen, was ich übrigens selbstverständlich finde, oder auch nicht. Egal ob der Hund in der Öffentlichkeit angeleint ist, was ich ebenso selbstverständlich finde, oder eben auch nicht. Nichts rechtfertigt so etwas. Aber eins können wir gemeinsam tun. Aufmerksam sein. Und ich kann Ihnen im Rahmen eines 

Giftködertrainings 


zeigen, was Sie tun können, damit der Ernstfall nicht eintritt.


Habe ich Ihr Interesse geweckt?


Dann melden Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail bei mir.


Ich freue mich sehr, Sie kennenzulernen!


Herzlichst,


Ihre Sandra Schmidt



 ©2017 HärteFelle Chemnitz 

Kontakt:

Mobil: 0172/ 99 53 272

E-Mail: info@haertefelle-chemnitz.de

 

 

  Besuchen Sie mich auf Google+...

 Sie mich gern weiter

Empfehlen Sie mich gern weiter auf Google+...

 

20923